Angenommen, ich arbeite als Kellner in einer kleinen Kneipe in Bern. Nehmen wir weiter an, diese Kneipe darf während der Euro 08 nur ein kleines Gartenrestaurant mit bösem Bier betreiben. Nehmen wir weiter an, ich will mein Trinkgeld durch das Vermieten meines Gästezimmers etwas aufpimpen. Tja… – dann nimmt der Berner Stadtschreiber an, dass ich ihm eine Beherberungstaxe zu entrichten habe. Ganz im Gegensatz zu seinem Zürcher Kollegen.

Vermutlich wird die Stadt während der Euro 08 ein paar Securitas-Grosis zur Kontrolle der Beherberungstaxenerhebung von Tür zu Tür schicken. Das wird dann wohl nicht ganz kostendeckend sein, aber dem Prinzip ist genüge getan.

Hier der Link zum zu den Infos bei espace.ch.

Advertisements